Aktuelles / Info


Saisonvorbereitung beim FSV Krakow am See...

Zu Beginn der neuen Saison stehen noch 2 Vorbereitungsspiele auf dem Zettel beim FSV Krakow am See.

 

Am 21.07.2018 um 14 Uhr begrüßen wir den SpVgg Cambs-Leezen (LL) auf dem heimischen Rasen, die Woche drauf hat sich der Sieverhäger SV 1950 (LK) angekündigt und nochmal 7 Tage später am 04.08.2018 haben wir dann den SFV Nossentiner Hütte (LK), ebenfalls auf dem Jörnberg, zu Gast.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer. Euer FSV...


Sommerfest der Vereine...

Neun Krakower Vereine luden am Sonnabend ein und begrüßten vor allem Familien mit Kindern.

 

„Ich finde es eine tolle Sache“, sagt Kristina Poland aus Charlottenthal, während ihr Sohn sich am Schießstand ausprobierte. Sven Möller, Trainer beim Krakower Ruderverein, freut sich, den Verein präsentieren zu können. Das Sommerfest der Vereine sei eine gute Gelegenheit dafür. Viele Menschen, vor allem Familien mit Kindern, zog es deshalb am Sonnabend an.

Sehr zufrieden zeigte sich schon vor der Mittagsstunde Rainer Groß, Vorstandsmitglied des organisierenden FSV Krakow am See. „Es sind mehr Menschen gekommen, als wir erwartet hätten“, betont Rainer Groß. Dabei seien es nicht nur die Einheimischen, auch mit Urlaubern sei er ins Gespräch gekommen. „Wir wollen zusammen zeigen, was in Krakow alles möglich ist“, erklärt Rainer Groß. Ein schönes Miteinander der Vereine, das ist es, was er sich wünscht. Die Fußballer hatten eine Streetsoccer-Anlage besorgt und darauf ging es stundenlang um Tore, Tore und nochmals Tore. Zwar habe es nicht ganz geklappt, dass alle Vereine gegeneinander spielten, so hätten sich aber aus den Anwesenden spontan Mannschaften – Kinder und Erwachsene zusammen – bilden können, erklärt Rainer Groß. Neun Vereine der Stadt waren auf dem Sportplatz und an der Freilichtbühne versammelt, zeigte, wie Kinder bei ihnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung finden können. Die Ruderer beispielsweisen waren mit einem Ruderergometer auf dem Platz. „Den brauchen wir fürs Wintertraining“, erklärt Sven Möller. Den Kindern machte es Spaß sich darauf auszuprobieren. Wie bei den meisten Vereinen gehe es auch bei den Ruderern um den Nachwuchs. Am besten funktioniere Mundpropaganda, weiß der Trainer aus Erfahrung. Nicht selten würden Schüler ihre Klassenkameraden animieren.

Unterstützt wurde das Sommerfest der Vereine über das Bundesprogramm „Demokratie leben“. ...

Quelle: https://www.svz.de/20377702 ©2018